Berufskraftfahrer-Aus- und –Weiterbildung / Fahrerqualifizierungsnachweis

Beitrag vom 25.April 2012

Ab dem 10. September 2014 ist ein Fahrerqualifizierungsnachweis von Lenkern mit einer Lenkerberechtigung der Klassen C1 und C erforderlich, wenn diese Fahrzeuge mit über 3,5t hzG für die gewerbsmäßige Beförderung von Gütern oder im Werkverkehr gelenkt werden. Eine diesbezügliche Regelung wurde in § 19 Abs. 1 und Abs. 2 Güterbeförderungsgesetz getroffen.

Ausgenommen von dieser Regelung sind nach § 19 Abs. 3 unter anderem Lenker von

  • Kraftfahrzeugen, deren nach den kraftfahrrechtlichen Bestimmungen zulässige Höchstgeschwindigkeit nicht über 45 km/h liegt;
  • Kraftfahrzeugen, die zum Zweck der technischen Entwicklung, zu Reparatur- oder Wartungszwecken Prüfungen auf der Straße unterzogen werden, sowie Neufahrzeugen oder umgebauten Fahrzeugen, die noch nicht in Betrieb genommen sind;
  • Kraftfahrzeugen zur Beförderung von Material oder Ausrüstung, das der Lenker zur Ausübung seines Berufs verwendet, sofern es sich beim Lenken des Fahrzeugs nicht um die Hauptbeschäftigung des Fahrers handelt.

Der Fahrerqualifizierungsnachweis, auch C95 Grundqualifikation genannt, besteht im Wesentlichen aus einer praktischen Fahrprüfung, einer schriftlichen und einer kommissionellen mündlichen Prüfung.

Es kann davon ausgegangen werden, dass ab dem 10. September 2014 mit verschärften Kontrollen des Fahrerqualifizierungsnachweises seitens der Exekutive zu rechnen ist. Dabei wird das Vorliegen einer Ausnahmenvoraussetzung nachzuweisen sein.


Tischlerei Moser GmbH


Kehrbach12
4710 Grieskirchen



Hand aufs Werk

Junge Leute
zeigen wie
spannend altes
Handwerk ist!

Detail