Feng – Shui

Was ist Feng Shui?

Immer wieder geistert Feng Shui als Zauberwort durch die Wohnlandschaft. Fakt ist: es steckt doch mehr dahinter!

Feng Shui ist die Erkenntnis, dass es in jedem Haus, in jeder Wohnung, in jedem Gebäude günstige und ungünstige Plätze gibt, die unsere Gesundheit, unsere Arbeitsfähigkeit und unser Wohlbefinden beeinflussen.

Von zentraler Bedeutung ist daher das Energiepotenzial und sein freies Fließen, das man mit relativ einfachen Mitteln herstellen kann. Feng Shui ist eine alte taoistische Weisheit, wie man in Harmonie und Einklang mit seiner Umwelt lebt und arbeitet. Diese chinesische Kunst, das eigene Leben nach den Kräften des Universums auszurichten, geht mehr als 6000 Jahre zurück.

Feng Shui bedeutet die harmonische Anordnung von Strukturen zur Verstärkung von hoher Lebensenergie (Qi = Energie) in verschiedenen Umgebungen für unterschiedliche menschliche Zwecke und zur Verstärkung von Gesundheit, Vitalität, Glück, Wohlstand und Erfolg. Gegenstand des Feng Shui sind unsere unmittelbaren Wohn-, Schlaf- und Arbeitsbereiche. Es geht um die harmonische Anordnung von Räumen, Möbeln und Einrichtungen.

Die Lage der Sitzposition von Grundstück, Gebäude und Arbeitsplatz in Zusammenhang mit dem richtigen Energiefluss, sowie Farben und Formen sind dabei wichtige Faktoren.

Internationale Firmen, Banken und Versicherungen setzen seit vielen Jahren Feng Shui Wissen und Beratungen ein. Sie haben das Ziel, eine optimale Lage des Grundstücks, der Einrichtung und der Gestaltung ihrer Gebäude zu erreichen, zur Verbesserung des Arbeitsklimas und harmonischen Gestaltung eines stressfreien Umfeldes mit hoher Motivation der Mitarbeiter.

Um diesem Bereich gerecht zu werden, gibt es bereits eine Vielzahl von Tischlereien, die sich auf die Herstellung von Feng Shui Möbeln spezialisiert haben.

5 Elemente

Die Energien der 5 Elemente


Die Grundidee der 5 Elemente

ist etwa 3000 Jahre alt. Die Chinesen stellten nach langen Forschungen und Beobachtungen fest, dass alles, was auf diesem Planeten Erde und in diesem Universum existiert, wiederum zwischen den elementaren Energien Feuer, Erde, Luft und Wasser.

Im Feng Shui untersuchen wir, wie die Elemente miteinander in Wechselwirkung stehen, wie sie auf den Menschen wirken und wie sie in Harmonie eingesetzt werden können.

Alle 5 Elemente haben ihre speziellen Energien, Eigenschaften und Verhaltensweisen. Jeder Mensch wird auf Grund seines Alters (Geburtsdaten) einem dieser Elemente zugeordnet.

Gegenstände und Farben, welche die 5 Elemente repräsentieren:

Wasser: Springbrunnen, Zimmerbrunnen, fließendes Wasser, Aquarium, Wasserfall, Farbe: blau
Holz: Echte und künstliche Pflanzen, Bäume, blühende Pflanzen, Farbe: grün
Feuer: starkes Licht, brennender Kamin, rote Kerzen, Feuerbild, Farbe: rot, purpur
Erde: Keramik, Porzellan, Ton- und Lehmfiguren, Felsen, Farbe: beige, gelb, braun, orange
Metall: Eisen, Fensterrahmen, Dekorationen und Ornamente aus Metall, Farbe: weiß, gold, silber

Nähere Informationen erhalten Sie unter: www.andex.at

Ein Bericht von Fritz Andexlinger jun.

Lebensräume

Harmonische Lebensräume


Feng Shui basiert auf der Vorstellung einer universellen Kraft oder Lebensenergie, die Chi genannt wird. Kommt das Chi in der freien Natur zu 80 bis 100 Prozent vor, werden dagegen in Gebäuden oft nur 60 Prozent erreicht. Der moderne Mensch verbringt 90 Prozent seiner Zeit in geschlossenen Räumen, die ein solches Energiedefizit aufweisen. Feng Shui besagt, dass die Lebensenergie Chi ähnlich wie im menschlichen Körper auch im Gebäude optimal zirkulieren muss, um eine harmonische und gesunde Atmosphäre zu gewährleisten. Daher liefert Feng Shui konkrete Anleitungen für die Gestaltung von Grundstücken, Grundrissen und der Einrichtung von Wohn- und Arbeitsräumen, die im Leben der Bewohner zur Gesundheit, Erfolg und Wohlstand führen können.

Zu den Einflussfaktoren von Feng Shui in Innenausbau und Architektur zählt die Auswahl, Platzierung und das Arrangement von Gegenständen, Objekten und Möbeln. Neumeister verdeutlichte anhand einiger Raumsituationen, wie der Energiefluss verbessert werden kann. Die Lage der Fenster und Türen spielt dabei eine wesentliche Rolle. Fenster sollten sich nicht direkt gegenüber der Tür befinden, sondern rechtwinklig oder versetzt zu ihr. Das Chi entweicht sonst zu schnell, bevor es im Raum zirkulieren kann. Liegt der Tür dagegen eine glatte Wand gegenüber, sorgt diese dafür, dass sich das Chi im Raum verteilen kann. Auch zu große oder mehr als drei in einer Reihe liegende Fenster, offene Kamine oder Wintergärten sind ungünstig. Überall kann das Chi zu schnell entweichen. Eine beliebte Technik, um Energie zu blockieren, besteht unter anderem im Anbringen von Windspielen vor dem Fenster.

Alle runden Formen erzeugen eine harmonische Energie.


Dagegen sollten spitze Winkel, Ecken und Giebel weitgehend vermieden und beispielweise durch Holzleisten und Kunststoffwinkel entschärft werden, um den Strom der Energien nicht negativ zu beeinflussen. Auch Möbel oder Fensterbänke mit weichen, abgerundeten Kanten verlangsamen den Energiefluss.

Nach diesen konkreten Beispielen ging Neumeister auf viele weitere Aspekte ein. So behandelte er die beiden wesentlichen Traditionsströme des Feng Shui: Die Kompass- und die Formenschule, bereits in den frühesten Anfängen der Lehre in China entstanden. Danach ging er auf die so genannte Bagua-Konstellation ein: Eine Projektion der acht wesentlichen Lebensthemen und Beziehungsaspekte Reichtum, Ruhm, Partnerschaft, Familie, Kinder, Wissen, Karriere und hilfreiche Freunde auf Räume, Wohnungen oder Häuser.

Ein Exkurs in die Farbenwelt des Feng Shui führte zur Elementenlehre:

Fünf Elemente – Holz, Feuer, Erde, Wasser, Metall – sind in verschiedene Zyklen eingebunden. Der Fütterungs- und Entstehungszyklus steht dem Zerstörungs- und Kontrollzyklus gegenüber. Jedem Element wird eine Farbe zugeordnet, die je nach Zyklus in Harmonie oder Disharmonie zu den anderen Farben steht. Beispielsweise gibt es Reibungspunkte zwischen Wasser- und Feuerelement. Auch hat jeder Mensch auf Grund seiner persönlichen Geburtskonstellation ein eigenes Element und damit eine eigene Farbe. Weiß gilt als neutral und kann daher mit allen Farben kombiniert werden. Schwarz drückt dagegen ein Nichtvorhandensein aus.

Business-Feng Shui

Perspektive Business-Feng Shui


Eine Jahrtausende alte Lehre, die viele Perspektiven für die Zukunft bietet wird im heutigen China und in vielen asiatischen Ländern wie Hongkong, Taiwan, Singapur oder Malaysia nach wie vor kein öffentlicher Bau errichtet, ohne den Feng Shui-Prinzipien Rechnung zu tragen, überträgt sich diese Tradition mehr und mehr auf die Architektur und Innengestaltung von Konzernzentralen und Firmengebäuden in Europa und den USA: So entstand in München die neue Hauptverwaltung der Bosch-Siemens-Hausgeräte GmbH unter Berücksichtigung der Regeln des Feng Shui - ein Projekt, das Neumeisters Lehrmeister Prof. Jes T.A. Lim betreute.
 

Business-Feng Shui heißt der Trend in der Büroarchitektur:

Es besagt, dass Geschäftsräume, Firmengrundstücke und Gewerbegebiete mit hoher Lebensenergie Schaffenskraft, Freude und Gesundheit fördern und damit letztendlich zu besseren Geschäftsergebnissen führen können.

Konkrete Umsetzung erfährt dies von der Raumgestaltung, die auf Kunden attraktiver wirkt, der Beachtung bestimmter Raum- und Sitzordnungen im Konferenzbereich, der umsatzsteigernden Anordnung von Kassen und Empfangstresen, einer Optimierung durch die Wahl geeigneter Möbel und Farben bis hin zur Gestaltung des Firmenlogos.

Nähere Informationen erhalten Sie unter: www.andex.at
Ein Bericht von Fritz Andexlinger jun.

Innenausbau und Architektur

Feng Shui in Innenausbau und Architektur


Designwerkstatt Im Zeichen von „Farben, Formen, Energieflüssen

Feng Shui ist "in":

Die Jahrtausende alte chinesische Lehre vom gesunden Wohnen und Arbeiten wird im Westen immer beliebter und findet Einzug in viele verschiedene Lebens- und Arbeitsbereiche. Doch was genau bedeutet Feng Shui? Wie lässt es sich auf die Gestaltung von Häusern, Wohnungen und einzelnen Räumen anwenden? Fragen, denen Hans-Jürgen Neumeister im September 2002 in der Designwerkstatt Haus Aussei, Rheda-Wiedenbrück, auf den Grund ging.

In seinem Vortrag stellte der Innenarchitekt und Feng Shui-Berater wesentliche Grundprinzipien dar und behandelte unter dem Leitmotiv "Farben, Formen, Energieflüsse" die Wirkungen von Feng Shui auf Innenausbau und Architektur. Die Teilnehmer waren von dem Einblick in die faszinierende Welt der fernöstlichen Tradition begeistert. Am Ende sollte Neumeister mit seiner Warnung "Die Beschäftigung mit Feng Shui kann süchtig machen" Recht behalten!

Eine "magische" Wirkung, für die Hans-Jürgen Neumeister als lebender Beweis dient: Er war viele Jahre als Innenarchitekt tätig, als er - zunächst noch skeptisch - begann, sich mit Feng Shui zu beschäftigen. Schon bald ließ ihn die Lehre nicht mehr los. Er absolvierte seine Diplom-Ausbildung bei Professor Dr. Jes T.Y. Lim, einem der anerkanntesten Experten des Feng Shui. Seit 1998 ist Neumeister als Feng Shui-Berater tätig, betreut Privatkunden und Unternehmen bei der Gestaltung bestehender Räumlichkeiten, berät bei dem Umbau und der Neuplanung von Wohnungen, Häusern und Büroräumen. Vor diesem großen Erfahrungshorizont gab er in der Designwerkstatt Haus Aussei einen fundierten und kenntnisreichen Einblick in die Welt des Feng Shui.

Wörtlich übersetzt bedeutet Feng Shui "Wind und Wasser". Gemeint ist die sanfte Bewegung und das Fließen beider Kräfte, und im übertragenen Sinn, aller Energien. Die Lehre des Feng Shui besagt, dass alles Energie ist und alles mit allem untrennbar verbunden. Auch der Mensch wird in diesen kosmischen Zusammenhang eingebunden, er existiert nicht als ein von der Natur getrenntes Wesen, sondern in ständiger Wechselbeziehung zu ihr. Feng Shui setzt das Wohlbefinden des Menschen in Beziehung zu seiner räumlichen Umgebung.


Stöllnberger GmbH. Tischlerei, Raumausstattung


Industriegebiet Nr. 2
4460 Losenstein



Hand aufs Werk

Junge Leute
zeigen wie
spannend altes
Handwerk ist!

Detail